Greek White: Veganer Feta auf Kokosbasis von Violife

Der “Greek White” von Violife ist ein veganer Feta-Ersatz auf Kokosbasis. Unser Praxistest verrät wie gut der vegane Schafskäse schmeckt!


Immer wenn bei uns griechische Mezze serviert werden, bekommt ein veganer Feta die Chance sich zu bewähren. Diesmal haben wir den “Greek White” von Violife ins Rennen geschickt, da dieser schon an anderer Stelle mehrfach empfohlen wurde.

Veganer Feta: Der "Greek White" von Violife
Veganer Feta: Der “Greek White” von Violife

Die Verpackung sieht in jeder Hinsicht ästhetisch aus und wie echter Hirtenkäse kommt auch der “Greek White” standesgemäß in authentischer Salzlake daher.

Zeit also, den veganen Schafskäse mal in das ein oder andere Gericht hineinzuschnippeln!

💡 Übrigens: Unsere Übersichten und Bestenlisten findest du stets oben im Menü. Dort sind alle Tests und Bewertungen noch einmal mit weiteren hilfreichen Fakten zusammen gefasst.

Inhalt & Nährwerte: Was steckt drin im veganen Hirtenkäse?

Hauptsächlich besteht der vegane Käse aus zwei Komponenten: Wasser und Kokosöl. Dazu kommen: Stärke, Meersalz, Säureregulatoren, Aromen, Olivenextrakt und Vitamin B12. Die Zutatenliste ist also angenehm übersichtlich.

Ein wenig komplexer wird es dann bei den Nährwerten. Hier lohnt es sich, ein wenig genauer auf die Tabelle zu schauen.

Denn vegane Käsealternativen sind durch die häufig verwendete Stärke oft nicht gerade arm an Kohlenhydraten.

Nährwerte des veganen Feta (Quelle: Violife)
Nährwerte des veganen Feta (Quelle: Violife)

Ganz so schlimm ist es in diesem Fall nicht. Der “Greek White” bleibt mit 11% immerhin unter der Hälfe manches veganen Scheibenkäses.

Ein wenig schade finde ich, dass es kein einziges Gramm Eiweiß in das Produkt geschafft hat. Somit weist der Violife-Käse — bis auf den Fettgehalt — nur wenig Gemeinsamkeiten mit echtem Feta auf.

🌿 Nährwerte: 2,5/5 Punkte

Wie schmeckt der vegane “Greek White” Feta von Violife?

Da das Auge ja mitisst, kann ich auf jeden Fall schon mal vorweg schicken, dass der Name “Greek White” zu 100% Programm ist. Denn durch seinen Kokos-Anteil ist der vegane Feta nämlich tatsächlich strahlend weiß.

Die Konsistenz ist sehr cremig, allerdings fehlt dem veganen Käse die typisch krümelige Erscheinung eines Hirtenkäses, denn er neigt eher dazu zu zerbrechen, wenn man ihn zwischen den Fingern zerdrückt.

Der Name ist Programm: Der "Greek White" ist strahlend weiß.
Der Name ist Programm: Der “Greek White” ist strahlend weiß.

Vom Mundgefühl her hat der “Greek White” einen guten Schmelz und ist nahe dran an kalter Butter (oder Eiskonfekt?). So richtig an Feta erinnert das zwar nicht, aber mit dem Gesamtbild kommt schon der Eindruck von Schafskäse auf.

Was dem Produkt in Sachen Textur zum veganen Feta fehlt, macht das Aussehen großteilig wett. Ein paar Pünktchen Abzug gibt es dennoch.

🧱 Textur: 3,5/5 Punkte

Mehr Diskussionsbedarf gibt es für mich beim Geschmack. Zwar hilft die “feste Cremigkeit” dabei, zumindest mental im Kopf beim Feta zu bleiben, aber das täuscht nicht ausreichend über das hauptsächliche Manko hinweg: Der starke Geschmack von Analogkäse.

Genau hier hätte wohlmöglich das größte Potenzial gesteckt, da sich mit der Lake zumindest noch Einiges beim Aroma verschieben ließe. So schmeckt der Block leider nur äußerlich nach Schafskäse.

Hirtensalat mit "Greek White" als Teil meines griechischen Mezze-Tellers
Hirtensalat mit “Greek White” als Teil meines griechischen Mezze-Tellers

Dem Geschmack fehlen damit die Spitzen in Säure und Salzigkeit, insgesamt ist das Aromaprofil ein wenig stumpf.

Das führt dazu, dass ich von dem veganen Käse deutlich weniger “pur” essen kann, als das bei echtem Hirtenkäse der Fall wäre. Selbst im vernünftig angemachten Salat schmeckt Violife’s “Greek White” recht stark vor.

Schade eigentlich, ich hätte mich über etwas mehr Mut zur Würze gefreut. So gibt’s auch hier Punktabzug.

🍽️ Geschmack: 3/5 Punkte

Preis-Check: Was kostet der vegane Schafskäse von Violife?

Der vegane Käseblock mit 150g Inhalt kostet mich derzeit etwa 3,00€. Auf 100g gerechnet sind das etwa 2,00€.

Zum Vergleich: Hirtenkäse kostet zwischen 0,89€ und 1,70€ pro 100g (je nach Qualität und Milchsorte). Den Direktvergleich zu tatsächlichem Feta spare ich mir mal, da dies für den “Greek White” nicht wirklich einen positiven Unterschied macht.

Beispielpreis für den “Greek White” von Violife (Quelle: Kokku)

Denn ob Hirtenkäse oder Feta: Der vegane Käse von Violife kann weder in puncto Preis noch Qualität mit irgendeiner dieser Kategorien mithalten. Dafür ist er vom Budget dann doch deutlich zu weit entfernt.

Wer in der Verlegenheit ist einen veganen Feta kaufen zu müssen, kann hier natürlich trotzdem zuschlagen. Allerdings würde ich es nicht notwendigerweise als guten Deal bezeichnen.

💸 Preis-Leistungs-Verhältnis: 2/5 Punkte

Fazit: Der “Greek White” hätte ein echt guter veganer Feta sein können

Am Ende bin ich ein wenig hin und her gerissen. Die Textur ist gar nicht mal so übel und auch sonst macht der vegane Schafskäse optisch etwas her. In Summe scheitert das Projekt aber an einem Problem: Man kann einfach nicht wahnsinnig viel davon essen.

Ich habe tatsächlich irgendwann angefangen, die Würfel des “Greek White” in meinem Salat zu rationieren, da das Aroma mir doch zu dominant in eine Richtung ging.

Noch mehr veganer Schafskäse? Hier geht’s zur Bestenliste aller getesteten veganen Käsesorten!

Und das scheint allgemein ein Manko der Violife-Produkte zu sein: Die Konsistenz ist häufig nicht schlecht, aber das Aroma auf der anderen Seite nicht ausgefeilt genug.

Hier gibt’s also Verbesserungsbedarf. Bislang schmeckt mir der vegane Hirtengenuss von Simply V trotz weicherer Erscheinung doch noch um einige Nuancen besser.

🎯 Gesamtnote: 2,81/5 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert